DruckversionDruckversion

Futurismo Wal Photo-ID

Unsere Biolog(inn)en fotografieren, identifizieren und klassifizieren  die Tierbeobachtungen und schaffen somit auch für uns einen Zugang zum Leben und Verhalten der Wale und Delphine auf den Azoren. Wir erwerben hierdurch ein besseres Verständnis für die eigentlichen Bestandsgrößen über einen längeren Zeitraum, die Gruppenzusammensetzungen, Einwanderungsmuster, Sozialstrukturen, demographische Daten wie Lebenserwartung und Vermehrungsraten. Futurismo verfügt aktuell über einen Katalog mit fotografischen Sammlungen von Pottwalen, Blauwalen, Finnwalen, Grindwalen, Tümmler-Delphinen, Rundkopfdelphinen und Orcas (Killerwale).  Diese Informationen werden geteilt mit anderen Unternehmen weltweit sowie in wissenschaftlichen Konferenzen, an denen unsere Biolog(inn)en teilnehmen. Wir laden unsere Gäste und Besucher ein, mit eigenen Fotodokumenationen unsere Forschungsaufnahmen zu ergänzen und werden diese im Gegenzug darüber informieren, wenn die entsprechenden Tiere von uns gesichtet werden.

Die Forschungen von Futurismo haben zu einem besseren Verständnis der Walbewegungen über einen längeren Zeitraum beigetragen. Ein Pottwal, der 1990 von der auf Pottwale spezialisierten Biologin Lisa Steiner auf den Azoren entdeckt wurde, tauchte 1993 und 2008 auf den Kanarischen Inseln auf - 18 Jahre nach seiner ersten Entdeckung auf den Azoren. Dieser Pottwal kehrte später wieder zu den Azoren zurück, wo er von einer unserer Meeresbiologinnen erneut gesichtet wurde. Der Beitrag von Futurismo zu Wissenschaft und Forschung hat auch zu einer weiteren einzigartigen Fotostrecke geführt.  Zum ersten Mal wurde ein link gesetzt: “Schließe die Lücken” –  für einen Buckelwal im Walkatalog des Nordatlantik. Dieser Wal reiste von den Kap Verden bis zur Insel São Miguel auf den Azoren (wo er von einer Meeresbiologin von Futurismo aufgenommen wurde), weiter nach Norwegen und später wieder zurück zu den Kap Verden.

Azores 2020